Mario Penack Versicherungsmakler

 Öffnungszeiten

 Mo - Do 8 - 17 Uhr

 Fr 8 - 16 Uhr

 Wir helfen Ihnen gerne!

0335 4002726

Schutz für Photovoltaik-, Solarthermieanlagen

Versicherungsmöglichkeiten Ihrer Photovoltaik- oder Solarthermieanlage

Seit Jahren begleiten wir Betreiber oben genannter Anlagen in  Versicherungsfragen.

Allgefahrendeckung für Ihre Anlage, Ertragsausfallversicherung, Minderertragsdeckung, GAP-Deckung, Betreiberhaftpflichtversicherung, Montageversicherung (Versicherungsschutz  für die Bauzeit)...

Sie haben die Möglichkeit, sich mit uns direkt mit uns in Verbindung zu setzen. Wir werden in einem Gespräch Ihre Versicherungswünsche erfragen, unterschiedliche Deckungsvarianten erläutern  und Ihnen ein geeignetes  Versicherungsangebot unterbreiten.

Sie haben auch die Möglichkeit, über den Vergleichsrechner  für von uns ausgewählte Versicherungen  selbst  Angebote  zu errechnen. Weiter besteht die Möglichkeit, gleich einen Versicherungsvertrag abzuschließenWir empfehlen Ihnen natürlich die Rücksprache mit uns. Nutzen Sie unsere jahrelangen Erfahrungen und verzichten nicht auf unsere Beratung. Den Vergleichsrechner stellen wir in Zusammenarbeit  mit dem Versicherungsmakler  Michael Eggers zur Verfügung. Wie Sie sich auch entscheiden, im Schadensfall, bei Fragen oder auch bei Vertragsänderungen stehen wir Ihnen zur Verfügung.

 

Vergleichsrechner

 

Begriffe:

Ertragsausfallversicherung  Für Einnahmeausfälle, die bei einer Betriebsunterbrechung durch einen versicherten Sachschaden entstehen. 

Gap-Deckung   Entgegen den Regelungen in der Photovoltaik-, Solarthermieanlagenversicherung wird so im Falle eines Totalschadens der Zeitwert der versicherten Sache, mindestens aber die Restschuld aus einem bestehenden Kreditvertrag zur Finanzierung der versicherten Sache ersetzt. Die ursprüngliche Versicherungssumme bildet dabei die Grenze der Entschädigung.

Minderertragsdeckung  Die Versicherung greift auch, wenn der Jahresertrag der Anlage einmal unter der Prognose liegt. Auch ohne Sachschaden, bei unberechenbaren Einflüssen von außen, wie z. B. einem extrem verregneten Jahr oder anderen Ursachen sind Ihre Einnahmen gesichert. Wird beispielsweise der prognostizierte Jahresenergieertrag um 10%  unterschritten,  ersetzt der Versicherer den Ertragsausfall , allerdings erst nach Abzug einer Selbstbeteiligung und zum Beispiel max.  30 % des prognostizierten Jahresertrages.

Betreiberhaftpflicht  Eine Betreiberhaftpflichtversicherung kommt für Schäden an fremdem Eigentum, fremden Personen oder fremden Vermögen auf, die durch Ihre Photovoltaikanlage verursacht wurden.

Montageversicherung  Die Montageversicherung deckt unvorhergesehene Beschädigungen und Zerstörungen an den versicherten Maschinen und Anlagen während des Montage- und Erprobungszeitraumes ab.

Mehrkosten durch Technologiefortschritt   Abweichend von den Allgemeine Bedingungen für die Elektronikversicherung (ABE) ersetzt der Versicherer die Wiederbeschaffungskosten für die aktuelle Nachfolgegeneration der versicherten Sache, wenn diese aufgrund des technischen Fortschrittes in ihrem bisherigen technischen Zustand nicht mehr hergestellt oder ersetzt werden kann, bis zur hierfür vereinbarten Höhe. Der Versicherer verzichtet dabei auf den bedingungsgemäßen Abzug für Änderungen oder Verbesserungen. § 7 Nr. 4b) ABE (Zeitwertentschädigung) gilt in diesem Zusammenhang gestrichen.

Innere Betriebsschäden  entstehen aus Ursachen, die aus dem Betrieb der versicherten Sache selbst folgen können, z. B. ihr anhaftende Mängel, Kraftwirkungen, Verschleißfolgen, Wartungsmängel.

Bauartklassen

I (massive Bauweise) Zur Gänze aus: Ziegel, Wandbausteinen (mindestens 25 cm dick und ohne brennbare Dämmschicht), Beton, Stahlbeton (auch Spannbeton) oder Stein; Stahlbetonskelett, ausgefacht mit vorerwähnten Baustoffen; Stahlbetonskelett mit Außenwänden aus Blech ohne Verwendung brennbarer Baustoffe;  Stahlskelett, ausgefacht mit ersterwähnten Baustoffen und freiliegende Flächen der Stahlkonstruktion allseitig brandbeständig ummantelt, zum Beispiel mit mindestens 2,5 cm Putz auf Putzträger oder sonstige brandbeständigen Baumaterialien.

II (Riegelbauweise, Holzleimbinderbauweise, nicht brandbeständig ummantelte Stahlbauweise) Zur Gänze aus: Stahlbetonskelett mit Außenwänden aus Blech unter Verwendung brennbarer Baustoffe;  Stahlskelett oder Eisenriegel, unabhängig ob ausgefacht oder nicht, wenn nicht alle freiliegenden Flächen der Stahlkonstruktion brandbeständig ummantelt sind; Stahlskelett, nicht brandbeständig ummantelt mit Außenwänden aus Blech; Holzriegeln, Holzleimbinderkonstruktionen, jeweils ausgefacht mit erstgenannten Baumaterialien der Bauartklasse I , Baustoffen der Bauartklasse I und vorerwähnten Baustoffen der Bauartklasse II Fertigteilhäuser

III (Unterbau gemischt oder aus Holz) Alle Gebäude, die nicht in Bauartklasse I oder II fallen, also Gebäude zur Gänze oder teilweise aus Holz (ausgenommen Holzleimbinderkonstruktionen der Bauartklasse II),Kunststoff oder gleichwertigen Baustoffen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...